Tag 3

Die Gruppe wird heute hunderte Stufen zum Potalapalast erklimmen und zwei weitere Klöster auf einem Berg besichtigen. Da ich gestern schon Probleme mit den Stufen im Krankenhaus hatte und der Kopfschmerz nicht weichen will, entschließe ich mich zu einem eigenen Programm in meinem Tempo – und ohne Stufen. Ich schlendere nochmal zum Pilgerstrom und umrunde mit ihnen langsam den Jokhang-Tempel. Da meine Gruppe samt tibetischem Fernsehteam beim Potalapalast ist, bin ich der einzige nicht-Tibeter und nicht-Chinese und werde entsprechend neugierig angeschaut. Es ist kühl und nieselt, schon schnell habe ich die Orientierung verloren. Da hier ausschliesslich chinesische Schrifttafeln hängen und auch keiner englisch spricht, muß ich mich konzentrieren; es sieht alles bunt und unübersichtlich aus, ich pilgere langsam weiter. Endlich entdecke ich zwei Räucher-Öfen, am linken muß ich abbiegen, dann in die rechte Straße, dann nach links – ich bin erleichtert, als ich mein kleines Hotel sehe.

Ich trödele noch etwas weiter, schaue die Auslagen der Geschäfte an, erkundige mich nach den Preisen der Klangschalen und kaufe mir einen Hut.

Advertisements

7 Gedanken zu “1.8.2018

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s